Italienisch am K+S

Für das neusprachliche Profil am K+S Gymnasium bietet die Schule neben Französisch und Englisch auch Italienisch als Grundlagenfach an. Das Erlernen mehrerer Sprachen fördert das interkulturell vernetzte Denken, welches in unserer globalisieren Welt von grosser Bedeutung ist. Obwohl Italienisch nicht zu den drei wichtigsten Sprachen Europas zählt, stellt es eine der weltweit beliebtesten Sprachen dar. So dominieren zeitweise italienische Lieder die Radioprogramme, und italienische Designer, Modeschöpfer sowie Architekten prägten ganze Epochen. Als eine der vier Landessprachen hat das Italienische eine besondere Stellung in der Schweiz. Auch ist die italienische Kultur dank der zweiten und dritten Generation von eingewanderten Italienerinnen und Italienern stark vertreten und aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. 

Für das Grundlagenfach Italienisch sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Trotzdem ist es möglich, gerade wegen der engen Beziehungen zu andern modernen Sprachen, innerhalb von vier Jahren ein Maturaniveau zu erreichen. Im Italienischunterricht werden mündliche und schriftliche Fertigkeiten in gleichem Masse gefördert. Es wird ein modernes, alltägliches Italienisch vermittelt, welches erlaubt, Zeitungsartikel zu lesen, problemlos eine inhaltlich anspruchvolle Konversation zu führen, Radio- und Fernsehsendungen und italienische Filme zu verstehen. Der Italienischunterricht bietet ebenfalls Einblick in Politik und Kultur des modernen Italiens. Daneben wird auch der differenzierte schriftliche Ausdruck gefördert und zudem besonders Gewicht auf eine Einführung in moderne italienische Literatur und italienische Kunstgeschichte gelegt. Es bestehen auch Kontakte zu einem Gymnasium in Lugano, die den Klassen erlauben, gemeinsam Projekte zu erarbeiten und dadurch in einen intensiven Sprach- und Kulturaustausch zu treten.

Es besteht die Möglichkeit, im fünften Jahr Italienisch als Schwerpunktfach zu belegen, um die in den vier Jahren erworbenen Kenntnisse noch zu vertiefen. In diesem zusätzlichen Jahr kann jeweils auf spezielle inhaltliche Wünsche der Gruppe eingegangen werden. Zudem können die Schülerinnen und Schüler am Ende der 4. Klasse und im Schwerpunktfach freiwillig an einer viertägigen Italienreise teilnehmen, die jeweils in eine der grossen Kulturzentren Italiens führt.